Hauptseite
Geostationäre:
Polarumlaufbahn:

Wettersatelliten

Geostationäre Satelliten

Die geostationären Wettersatelliten werden durch EUMETSAT (Meteosat) betrieben, die USA (GOES), Japan (MTSAT), China (Fengyun-2), Rußland (GOMS) und Indien (KALPANA). Sie umkreisen die Erde in einer Höhe von 38,500 Km auf einer äquatorialen Umlaufbahn. In dieser Höhe ist die Geschwindigkeit des Satelliten die gleiche wie die scheinbare Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde sodaß der Satellit über einem Punkt über dem Äquator stationär zu sein scheint. Diese Bahn erlaubt dem Satelliten fortwährend das gleiche Gebiet zu beobachten: 42 % der Oberfläche der Erde. Um globale Erfassung zu erhalten, braucht man ein Netzwerk von 5-6 Satelliten. Diese Satelliten sehen allerdings die Pole überhaupt nicht.

Meteosat
Meteosat
GOES
GOES
MTSAT
MTSAT
FY-2
FY-2
GOMS
GOMS
KALPANA
KALPANA

Polarumlaufende Satelliten

Die polarumlaufenden Wettersatelliten werden von den USA betrieben (NOAA, QuikSCAT), Rußland (Meteor) und China (Fengyun-1). Sie erlauben eine gesamte Abdeckung mit einem einzigen Satelliten.

NOAA
NOAA
QuikSCAT
QuikSCAT
METEOR
METEOR
FY-1
FY-1
Geostationäre:
Polarumlaufbahn: